Sicherheit in der Luftfahrt

Sicherheit ist eines der wichtigsten Themen der Luftfahrt überhaupt. Seit Entstehung der Luftfahrt sind etliche Konzepte und Technologien entwickelt worden, um die Luftfahrt in jeder Hinsicht sicherer zu machen. Dadurch ist das Risiko für einen Fluggast auf einem Flug von Paris nach Frankfurt zu Schaden zu kommen weitaus geringer als bei der gleichen Autofahrt. Die dramatischen Ereignisse vom 11. September 2001 unterstreichen den globalen Charakter der Sicherheitsproblematik.

Viele Konzepte und technische Geräte basieren auf hoch komplizierten und kostenintensiven Technologien. Nicht alle diese Technologien sind auch für die allgemeine Luftfahrt zugänglich. Der Hauptfaktor sind die Kosten. Ein viersitziges Sport- oder Reiseflugzeug hat z.B. einen Wert von 70.000 €. Stellt man dem ein Traffic Collision Alert/Avoidance System (kurz "TCAS") mit Kosten von vielleicht 30 - 100.000 € gegenüber, so steht dieses in keinem Verhältnis.

Bei Betrachtung von Segelflugzeugen und Ultraleichtflugzeugen ist das Verhältnis nochmals dramatischer.

Aber genau diese kleinen Maschinen sind sehr zahlreich im Luftraum vertreten und teilen sich den Luftraum teilweise mit den großen Verkehrsfliegern.

Die Firma LBE-Flugtechnik GmbH hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, kostengünstige Systeme und Geräte für die kleinen Flugzeuge zu entwickeln. Diese Systeme sollen annähernd den vollen Funktionsumfang haben wie die Systeme in den großen Maschinen, aber auch für eine kleine Sportmaschine oder das Segelflugzeug im Preisrahmen bleiben.

Dazu sind verschiedenste Projekte in Entwicklung.
Unternehmen Technologie Luftfahrtstandort Hamburg Kontakt Impressum LBE Flugtechnik GmbH